Neue Maschinengeneration arbeitet schneller und verbraucht weniger Energie
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Nachrichten » News
 

 

News Mittwoch, 21.02.2007 15:53

Neue Maschinengeneration arbeitet schneller und verbraucht weniger Energie

 

Mangeln, Kühlen, Glätte fixieren: Miele-Muldenmangeln mit Wabenstruktur



Die neue Generation der Miele-Muldenmangeln ist die perfekte Ergänzung zu den aktuellen Waschmaschinen und Trocknern von Miele. Denn die Wäscheabnahmetische der Mangeln wurden in Anlehnung an die patentierte Schontrommel entwickelt: Jeder Tisch verfügt über eine gewölbte Wabenstruktur mit integrierten Löchern, durch die die warme Luft nach oben entweichen kann. Durch die so entstandene Thermik kühlt das Mangelgut schon auf dem Abnahmetisch ab und die Glätte wird durch den sanften Luftstrom fixiert.
 
 Die neu konzipierte Wäscheabnahme ist nur eine von vielen Innovationen der Mangelgeneration, zu der drei neue Modelle gehören (PM 1318, PM 1418 und PM 1421). Mit einer nutzbaren Walzenbreite von 1690 bis 1980 mm sind die Mangeln optimal für das Finish in hauseigenen Wäschereien von Hotels oder Alten- und Pflegeheimen sowie in Wäschereien. Alle Modelle werden mit Gas- oder Elektrobeheizung angeboten.
 
 Die Aluminiummulde verfügt über eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit, die viermal höher ist als bei einer Stahlmulde. Ihre glatte Oberfläche ist besonders wäscheschonend und muss nur selten gewachst werden. Die Mulde bietet mit einem Umschlingungswinkel von 167° eine um acht Prozent größere Kontaktfläche als die der Vorgängergeneration, die eine deutlich höhere Energieübertragung zulässt. Außerdem wird die meiste Wärme im Bereich der Wäscheeingabe zugeführt: Bei der Elektrobeheizung befinden sich hier die meisten Heizkörper, bei gasbeheizten Mangeln wird an dieser Stelle die Doppelbrennertechnik eingesetzt. Dadurch wird die Wärme optimal verteilt und der Energieverbrauch sinkt um über zehn Prozent. Gleichzeitig „schaffen“ die Mangeln etwa zehn Prozent mehr Wäsche als bisher. Je nach Modell und Feuchtegrad der Textilien glätten sie bis zu 103,6 kg stündlich. An der Ausgabeseite sorgen hochwertige Wäscheabstreifer dafür, dass keine Mangelbandabdrücke auf den Textilien entstehen.
 
 Anpassung der Mangelleistung durch stufenlose Regelung
 Eine stufenlose Drehzahl- und Temperaturregelung ermöglicht die Anpassung der Mangelleistung an die individuellen Anforderungen in einer Wäscherei. Dies erfolgt über ein Bedienfeld mit leicht verständlicher Symbolik und großen, handlichen Drehwahlschaltern. Außerdem wird serienmäßig eine flexible Fußschaltleiste angeboten, mit der der Betrieb angehalten werden kann.
 
 Die Mangeln sind für den Betrieb durch zwei Personen vorgesehen. Wenn dafür aber zu wenig Platz vorhanden ist, kann auch eine Person die Mangel bedienen. Miele bietet deshalb als Option eine Wäscherückführung zur Front an. Sie kann bei Bedarf ausgeschaltet werden, wodurch ein einfacher Wechsel zwischen Wäscherückführung und -durchlauf möglich wird. Darüber hinaus werden optional Wäscheeinlaufgurte angeboten, die das Verrutschen der Textilien während der Eingabe verhindern: Diese wird dadurch einfacher und lässt sich leichter kontrollieren. Eine weitere Option ist die Lamellenbewicklung der Walze, die einen besseren, gleichmäßigen Anpressdruck beim Mangeln und einen optimalen Abzug des verdampften Wassers ermöglicht. Dadurch entsteht eine besonders hohe Finishqualität.
 
 Miele & Cie. KG Public Relations Office
 Tel.: 05241/89-1953 to -1956 Fax : 05241/89-1950
 E-mail: presse@miele.de - www.miele-presse.de
 
 Gütersloh - Veröffentlicht von pressrelations


Drucken
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar