Infos Elefantengras - Miscanthus
  
 Website Suche
 Ihr Profi vorort
 Nachrichten
Aktuell
suchen
Archiv
Schlagzeilen
 Branchenbuch
Branchenbuch
 Preisrechner
Benzinverbrauch
Gaspreisrechner
Heizölpreisrechner
KFZ-Versicherung
Krankenversicherung
Pelletspreisrechner
Strompreisrechner
 Service
Automobil
Downloads
FAQ
Veranstaltungen
Weblinks
Energiespartipps
Energiepreise
Autogastankstellen
Biodieseltankstellen
Bioethanoltankstellen
Bundesländer
eBörse
Infos
Produkte
Kraftstoffpreise
Versicherungsvergleich
KFZ-Versicherung
 Kommunikation
Forum
Letzte Einträge
Pellets Österreich
Therminator
Pellets Herstellung
Hackschnitzelheizung
Pelletheizung
Elefantengras
Hager Heizung
Gästebuch
 Kontakt
Kontakt
Impressum
Werbung
Weiterempfehlen
 Newsletter
Name:
eMail:


 Literatur
Autogas
Bioenergie
Biomasse
Blockheizkraftwerke
Energiesparen
Erdgas
Erneuerbare Energien
Geothermie
Niedrigenergiehäuser
Moderne Heizung
Klimaschutz
Ökostrom
Solarenergie
Stirlingmotor
Wasserkraft
Wasserstoff
Windenergie
Sonstiges
Puplikationen Therminator Immobilien
Elektroheizungen
Gasheizungen
 Home » Infos zum Thema Energie, Energieträger, Rohstoffe etc » Elefantengras - Miscanthus
 

 Infos Elefantengras - Miscanthus


Elefantengras - Miscanthus

Das Elefantengras stammt ursprünglich aus Südostasien. Dort wird es auch Chinaschilf genannt. Es gehört zu der Gruppe der Süssgräsern. Dieses Elefantengras wird in der heutigen Zeit auch in Deutschland angepflanzt. Wenn der Sommer warm ist blütet sie auch in Deutschland. Allerdings kann das Elefantengras den Samen, der keimfähig ist, hier nicht bilden. Aus diesem Grund kann die Vermehrung nur vegetativ statt finden. Das Elefantengras wurde früher als Material zum Flechten benutzt. Es wurden Matten geflochten, die den Menschen Schutz vor dem Wind und vor der Sicht von fremden Leuten bot. In Biomasseheizkräften wird das Elefantengras immer mehr als Energiegewinnung mir der Verwendung als Brennstoff genutzt. Denn dieses Chinaschilf hat einen sehr hohen Brennwert. Das Elefantengras hat einige Vorteile. Ein Vorteil ist beispielsweise, dass aus den Blättern die Verlagerung der Nährstoffe in das Rhizon möglich ist, gegen Ende der Vegetationsperiode. Aus diesem Grund ist es möglich das Elefantengras mit nur wenig Aufwand zu düngen und es weist sehr hohe Erträge auf. Allerdings hat dieses Elefantengras auch einige Nachteile. Denn die Investitionen ist für diese Pflanzenart relativ hoch. Außerdem gibt es noch nicht so viele Erfahrungen im Anbau von dem Elefantengras. Das Gras kann auch nicht über längere Strecken transportiert werden, da die Schüttdichte sehr klein ist. Das Elefantengras hat einen hohen Kaliumgehalt. Aus diesem Grund hat diese Pflanzenart kaum einen Schädlingsbefall. Damit dieses Gras gut wachsen kann, muss der Boden eine gute Wasserversorgung haben und darf keine Staunässe haben. Das Elefantengras bzw. Miscanthus wird in der Bauindustrie, wie zum Beispiel beim Putz oder Estrich verwendet. Ebenso wird es auch in der Autoindustrie für Ölbinder und Lenkräder verwendet. Auch im Gartenbau wird es für den Torfersatz, Einstreu und für Blumentöpfe verwendet. .(en200y7)

Weitere Infos: Bausatz Stirling Motor - Miscanthus-Portal
 Enri fragen
 Werbung
Stirlingmotor Bausatz
Stirlingmotor Bausatz
 Händler-Login
registrieren
 Werbung
 Umfrage
Mit was heizen Sie
 Heizöl
 Holz
 Gas
 Anderes

Ergebnisse
 Glossar